Der Laser ist heute aus der modernen Behandlung nicht mehr wegzudenken:
sei es nun die Laserakupunktur, für Pferde, die zu starke Abwehrmaßnahmen gegen die Nadeln zeigen
oder aber bei der Therapie von Sehnenschäden wie Sehnenscheidenentzündung, Entzündungen am Fesselträger oder der Beugesehne. Hierfür werden leistungsstarke Laser bzw. eine Laserdusche eingesetzt, die eine Eindringtiete von bis zu 5 cm in das Gewebe haben. Der Vorteil des Lasers ist die geringe Erwärmung des Gewebes trotz großer Eindringtiefe. Denn eine Erwärmung über 42 Grad lässt das Eiweiß im Gewebe stocken, wie bei einem hart gekochten Ei. Der Laser bringt seine Energie tief im Gewebe zur Wirkung und führt zu einer geringeren Narbenbildung.

Weitere Einsatzgebiete sind z. B.  Hauterkrankungen wie Mauke, schlecht heilende Wunden Hämatome, Schwellungen nach Traumata.
Es gibt noch viele Einsatzgebiete - sprechen Sie mich an.